Projektbeirat

Der Beirat unterstützt das Projekt durch fachlichen Input, indem er im Projektverlauf dreimal zusammentritt, um die bis dahin vom Projektteam erarbeiteten Ergebnisse und Erkenntnisse zu diskutieren und mit eigenen Erfahrungen und Wissen anzureichern. Dies wird insbesondere nach Erarbeitung der Dienstleistungskonzepte, zur Auswertung der Feldtests und zur Diskussion der Ergebnisse und Handlungsempfehlungen angestrebt. Zudem unterstützen die Beiratsmitglieder den Transfer der Ergebnisse, indem sie diese über ihre etablierten Kommunikationskanäle wie Newsletter, Mitgliederkommunikation, Webseiten streuen.

Storegio Energiesysteme
Der Verein StoREgio Energiespeichersysteme e.V. arbeitet an den praktischen Herausforderungen für einen wirtschaftlichen Einsatz stationärer Energiespeichersysteme. Für seine Mitglieder arbeitet der Verein daher an der Weiterentwicklung von Energiespeicher-Systemlösungen zur Verbesserung ihrer Leistungsfähigkeit und Senkung der Einsatzkosten, der Anwendungen von Energiespeichersystemen zur Gewinnung praktischer Betriebserfahrungen und der Gestaltung und Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle. StoREgio wird im Beirat durch Dr. Peter Eckerle vertreten.

co2online
Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher/innen, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Über dialogorientierte Beratungsinstrumente führt co2online wöchentlich online etwa 25.000 Verbraucherberatungen durch. co2online verfügt über ein Netzwerk von 900 Partnern aus den Bereichen Medien, Wissenschaft, Politik, die in der späteren Verwertung eingebunden werden sollen. co2online wird im Beirat durch Sebastian Metzger vertreten.

Verbraucherzentrale NRW
Die Verbraucherzentrale NRW informiert und berät private Haushalte herstellerunabhängig zu Energiedienstleistungen und über Möglichkeiten der Eigenenergieerzeugung (z. B. Photovoltaik und Solarthermie). Dazu führt die Verbraucherzentrale u.a. Energieberatungen bei Verbrauchern zu Hause durch und bewertet individuell den Nutzen der verschiedenen Technologien. Auch Batteriespeicher spielen dabei inzwischen eine wichtige Rolle. Zusätzlich zur Energieberatung vertritt die Verbraucherzentrale die Interessen des Verbrauchers als Prosumer/innen auch auf politischer und rechtlicher Ebene. Die Verbraucherzentrale NRW wird im Beirat durch Udo Sieverding vertreten.

Bündnis Bürgerenergie
Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. ist Vordenker der dezentralen Energiewende in Bürger-hand. Es unterstützt die Vernetzung der Akteure in den Regionen und engagiert sich öffentlich für eine Kultur der Bürgerenergie. Das Bündnis vermittelt Bürgerenergie-Akteuren Wissen und Qualifikationen, damit sie mit innovativen Ideen die dezentrale Energiewende weiter aktiv mitgestalten. Das Bündnis Bürgerenergie e.V. setzt sich für Bürgerenergie als eine tragende Säule der Energieversorgung ein. Und damit für eine ökologische Energiewende im Sinne des Umwelt- und Klima-schutzes sowie der Partizipation der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Bürgerenergie steht für eine regenerative und auf dezentrale Strukturen ausgerichtete Energiewende, die demokratischen, sozialen und ökologischen Werten entspricht. Hierbei folgt das Bündnis Bürgerenergie dem Grund-verständnis, dass sich ökonomische Ziele in den Dienst gesellschaftlicher Zwecke stellen sollen. Das Bündnis Bürgerenergie wird im Beirat durch Dr. Rene Mono vertreten.

Verband kommunaler Unternehmen
Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ) vertritt rund 1.460 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser, Abfallwirtschaft sowie Telekommunikation. Mit über 262.000 Beschäftigten wurden 2015 Umsatzerlöse von mehr als 115 Milliarden Euro erwirtschaftet und rund 11 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment große Marktanteile in zentralen Versorgungsbereichen (Strom 60 %, Erdgas 65 %, Trinkwasser 87 %, Wärmeversorgung 69 %, Abwasserentsorgung 42 %). Sie entsorgen jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall und tragen entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 66 % die höchste Recyclingquote in der Europäischen Union hat. Die kommunalen Unternehmen versorgen 5,7 Millionen Kunden mit Breitband. Bis 2018 planen sie Investitionen von rund 1,7 Milliarden Euro, um dann insgesamt 6,3 Millionen Menschen an schnelles Internet anschließen zu können. Der Verband kommunaler Unternehmen wird im Beirat durch Christian Herrmann und Alexander Pehling vertreten.

Deutscher Städtetag
Der Deutsche Städtetag vertritt aktiv die kommunale Selbstverwaltung und setzt sich dafür ein, dass Bund, Länder und Europäische Union diese Garantie in ihrer Arbeit beachten. Er vertritt die Interessen der Städte auf allen politischen Ebenen, informiert seine Mitgliedsstädte über wichtige Entwicklungen und stellt gleichzeitig den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern her und fördert ihn in zahlreichen Gremien. Im Deutschen Städtetag haben sich rund 3400 Städte und Gemeinden mit fast 52 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen; 199 Städte sind unmittelbare Mitglieder. Der Deutsche Städtetag wird im Beirat durch Tim Bagner vertreten.

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft
Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, vertritt über 1 800 Unternehmen. Das Spektrum der Mitglieder reicht von lokalen und kommunalen über regionale bis hin zu überregionalen Unternehmen. Sie repräsentieren rund 90 Prozent des Stromabsatzes, gut 60 Prozent des Nah- und Fernwärmeabsatzes, 90 Prozent des Erdgasabsatzes sowie 80 Prozent der Trinkwasser-Förderung und rund ein Drittel der Abwasser-Entsorgung in Deutschland. Der BDEW wird im Beirat durch Christian Freericks (Fachgebietsleiter Energiespeicher und Sektorkopplung) vertreten.